Dr. med. Stefan Ulrich

Praxisinhaber – Hautarzt, Allergologie, Berufsdermatologie (ABD)

Dr. med. Friedrich Wilhelm Jütte

Hautarzt, Allergologie, Phlebologie

Praxis für Dermatologie
und Allergologie
Am Markt 20
44575 Castrop-Rauxel
Telefon: 02305 27057
praxis@hautarzt-ulrich.de

Wahlleistungen unserer Praxis

 

Wahlleistungen

Leider werden nicht alle Leis­tun­gen, die wir Ih­nen an­bie­ten kön­nen, von den Ge­setz­li­chen Kran­ken­kas­sen über­nom­men. Das betrifft nicht nur Behandlungen, die aus kos­me­ti­schen Grün­den erfolgen, sondern auch man­che me­di­zi­nisch sinn­vol­len Leis­tun­gen. Die­se Leis­tun­gen wer­den als "In­di­vi­du­el­le Ge­sund­heits­leis­tun­gen" (IGeL) be­zeich­net. Von pri­va­ten Kran­ken­kas­sen wer­den die Kos­ten häufig er­stat­tet, von den ge­setz­li­chen Kran­ken­kas­sen nicht. Die Prei­se werden von der Ge­büh­ren­ord­nung für Ärz­te (GOÄ) vorgegeben.

Im fol­gen­den wer­den ei­ni­ge der von uns an­ge­bo­te­nen Wunschleis­tun­gen er­läu­tert:

Haut­krebs­vor­sor­ge: 28 Euro

Die Haut­krebs­vor­sor­ge ist Leis­tung der ge­setz­li­chen Kran­ken­ver­si­che­rung, al­ler­dings erst ab dem 35. Le­bens­jahr und nur alle zwei Jah­re. Bei man­chen Kran­ken­kas­sen wer­den die Kos­ten auch schon vor­her über­nom­men. Es kann im Einzelfall sinnvoll sein die Hautkrebsvorsorge häufiger als alle zwei Jahre durchzuführen, z.B. wenn jemand viele oder unregelmäßige Muttermale hat oder wenn Hautkrebs in der Familie vorliegt.

Doch auch mit viel Erfahrung bleibt die Unterscheidung zwischen einem gutartigen Muttermal und dem bösartigen schwarzen Hautkrebs manchmal eine Herausforderung. Um die Sicherheit der Diagnostik zu erhöhen und auch um unnötige operative Eingriffe zu vermeiden besteht die Möglichkeit, die Untersuchung um moderne Diagnoseverfahren zu ergänzen. Hierzu zählen insbesondere die sequentielle digitale Dermatoskopie und die elektrische Impedanzspektroskopie.

Sequentielle digitale Dermatoskopie: ab 45 Euro pro Sitzung

Nicht jede bösartige Veränderung innerhalb eines Muttermals ist anhand der Form oder Farbe als solche zu erkennen. Ein wichtiges Kriterium zur Beurteilung eines Muttermals ist auch eine Veränderung im Verlauf. Bei der sequentiellen digitalen Dermatoskopie werden mikroskopische Bilder digital gespeichert und in bestimmten zeitlichen Abständen miteinander verglichen. Das erhöht nicht nur die Wahrscheinlichkeit, Hautkrebs frühzeitig zu entdecken, sondern hilft auch operative Eingriffe zu vermeiden.

Elektrische Impedanzspektroskopie: 90 Euro

Bislang werden Muttermale rein optisch - mit dem bloßen Auge oder einem Mikroskop - untersucht. Bei der elektrischen Impedanzspektroskopie wird dagegen der elektrischen Widerstand innerhalb eines Muttermals gemessen. Die Wahrscheinlichkeit, schwarzen Hautkrebs zu erkennen, wird mit dieser Methode auf 97 % erhöht. Die Zahl unnötiger operativer Eingriffe wird dadurch um 34 % vermindert. Diese neue Technologie ist somit eine wertvolle Ergänzung der Hautkrebsvorsorge und dabei völlig schmerzfrei.

Pho­to­dy­na­mi­sche The­ra­pie: ab 180 Euro pro Sitzung

Hier­bei han­delt es sich um eine Licht­the­ra­pie zur Behandlung von Haut­krebs­vor­stu­fen (sog. ak­ti­ni­sche Ke­ra­to­sen) und bestimmten Formen von hel­lem Haut­krebs (sog. Ba­sa­lzellkarzinome). Auf die­se Wei­se kön­nen auch groß­flä­chi­ge Haut­ver­än­de­run­gen am­bu­lant ohne Ope­ra­ti­on the­ra­piert wer­den. Diese Behandlung ist sehr effektiv und heilt verglichen mit anderen Behandlungsmöglichkeiten deutlich schneller ab.

Ent­fer­nung kos­me­tisch stö­ren­der Haut­ver­än­de­run­gen mit dem Laser: ab 70 Euro pro Sitzung

Zahl­rei­che Haut­ver­än­de­run­gen kön­nen kos­me­tisch stö­rend sein. So­lan­ge eine Ent­fer­nung die­ser Ver­än­de­run­gen nicht me­di­zi­nisch not­wen­dig ist, han­delt es sich um kei­ne Kas­sen­leis­tung. Hier­zu zäh­len z.B. Al­ters­war­zen, Stiel­war­zen (Fi­bro­me), vergrößerte Talgdrüsen, Blut­schwämm­chen oder er­wei­ter­te Äder­chen im Ge­sicht (Cou­pe­ro­se). Die meisten dieser unerwünschten Hautveränderungen lassen sich vollständig und meist in einer Sitzung entfernen.

Haa­repilation mit dem Laser: ab 80 Euro pro Sitzung

Die Laserepilation ist die wirksamste Methode zur Entfernung von kosmetisch störendem Haarwuchs. Kassenleistung ist sie nur bei Mann-zu-Frau-Transsexualität. In allen anderen Fällen handelt es sich um eine kosmetische Behandlung.

Frucht­säur­e­pee­ling: 40 Euro pro Sitzung

Ein Frucht­säur­e­pee­ling eignet sich zur Be­hand­lung von Akne, grob­po­ri­ger Haut, Pig­ment­fle­cken so­wie auch klei­nen Nar­ben und Fält­chen. Hierdurch wirkt die Haut auch gleichmäßiger und strahlender.

Be­sen­rei­ser-Ver­ödung: ab 50 Euro pro Sitzung

Be­sen­rei­ser sind klei­ne er­wei­ter­te blaue oder rote Äder­chen, die v.a. bei Frau­en an den Bei­nen auf­tre­ten kön­nen, und oft als stö­rend emp­fun­den wer­den. Die­se kön­nen be­han­delt wer­den, in­dem ein Ver­ödungs­mit­tel mit ei­ner fei­nen Na­del in die klei­nen Ge­fä­ße ge­spritzt wird. In der Regel werden 3-5 Sitzungen benötigt.

Fal­ten­be­hand­lung mit Hyaluronsäure: ab 200 Euro

Hyaluronsäure kommt natürlich im Körper vor und ist ein wichtiger Bestandteil verschiedener Bindegewebsarten. Besonders zeichnet sie sich dadurch aus, dass sie sehr große Mengen Wasser an sich binden kann.

Die Hyaluronsäurefiller auf dem Markt enthalten eine Form von Hyaluronsäure, die der natürlich in der Haut vorkommenden Hyaluronsäure nachempfunden ist. Es handelt sich um ein biologisch abbaubares Gel, das sanft und geschmeidig in die Haut fließt und die störenden Falten sofort auffüllen kann und verlorenes Volumen wieder zurückgibt. Dadurch kann man eine Verjüngung z.T. um mehrere Jahre erreichen. Das eigene Gewebe und die eigene Regenerationskraft werden zusätzlich angeregt. Typische Behandlungsregionen sind die Nasolabial- und die Mundwinkelfalten, aber auch andere Regionen lassen sich mit dem Hyaluronsäurefiller optimieren.

Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin-A: ab 70 Euro

Botulinumtoxin-A ist ein natürlich vorkommender Wirkstoff, der Nervenimpulse im behandelten Muskel so blockiert, daß dieser nicht mehr wie gewohnt angespannt werden kann. Bei den Gesichtsmuskeln, insbesondere im Stirnbereich, neben den Augen und zwischen den Augenbrauen, kommt es dadurch zu einer Glättung der Falten.

Es wird so viel gespritzt, dass die Patienten/-innen frisch und ausgeruht aussehen, aber eine Restmimik noch vorhanden bleibt. Das Gesamtergebnis wirkt dadurch natürlich und nicht starr und gelähmt. Durch die Entspannung der Muskulatur wird der Entstehung von tieferen Falten vorgebeugt, so dass man Botulinumtoxin-A schon in frühen Phasen anwenden kann.

Mesotherapie: ab 60 Euro

Bei der Mesotherapie kann ein Vielzahl an Wirkstoffen durch Mikronadeln in die Haut einschließlich der Kopfhaut injiziert werden. Das ist z.B. wirksam zur Fältchenbehandlung und bei krankhaftem Haarausfall, sowie auch zur Verdickung der Haare bei nicht-krankhaftem Haarausfall.

Gesichtsbehandlung mit dem Fraktionierten Laser (Fraxel): 180 bis 400 Euro pro Sitzung

Die Behandlung mit dem fraktionierten Laser eignet sich bei zahlreichen kosmetisch störenden Veränderungen, insbesondere bei Narben (v.a. Aknenarben) sowie Falten (insbesondere Fältchen um die Mund- und Augenregion), Pigmentstörungen, Dehnungsstreifen und zur Hautverjüngung.

Bei dem Fraxel-Laser handelt es sich um eine moderne und effektive Behandlung, bei der winzige Löcher in die Haut gelasert werden. Die Produktion köpereigener kollagener und elastischer Fasern wird dadurch angeregt und die Hautoberfläche teilweise erneuert. Von den nicht betroffenen Hautzellen zwischen den kleinen Löchern ausgehend setzt eine schnelle Heilung ein. So kommt es innerhalb von ca. 6 Wochen zu einem frischeren und strafferen Hautbild und zu einer deutlichen Verringerung von Fältchen und Pigmentstörungen.

Nagelschleifen: ab 20 Euro pro Sitzung

Das Abschleifen von verändertem Nagelmaterial ist ein wichtiger Bestandteil der Behandlung von Nagelpilzinfektionen.

Narbenbehandlung: ab 20 Euro pro Sitzung

Wulstigen Narben werden vereist und mit einer Kortisonlösung unterspritzt. Hierdurch werden die Narben im Verlauf flacher und unauffälliger.

Operative Narben-, Ohrloch- und Ohrläppchenkorrekturen: ab 90 Euro

Milienentfernung: ab 15 Euro pro Sitzung

Bei Milien handelt es sich um kleine Zysten in der Haut. Sie können nicht einfach ausgedrückt werden, vielmehr muss die Haut darüber vorsichtig mit einer Nadel oder einem feinen Skalpell eröffnet werden.

WIRA-Therapie: 10 Euro pro Sitzung

Hierbei handelt es sich um eine schmerzfreie Lichttherapie, die z.B. bei der Behandlung von Viruswarzen oder chronischen Wunden wirksam ist. Sie ist daher insbesondere bei Kindern beliebt.

Trichoscan: 30 Euro

Es handelt sich um eine einfache und schmerzfreie Methode zur Diagnostik von Haarausfall, bei der eine digitale mikroskopische Aufnahme computergestützt analysiert wird. Das Haarwachstum wird sehr genau untersucht. Dies gibt wichtige Hinweise zu den verschiedenen Formen des Haarausfalls.

Panthenol-Injektionen: 8 Euro pro Injektion

Die regelmäßige intramuskuläre Injektion von Panthenol wird bei bestimmten Formen von Haarausfall eingesetzt. Dieses Depot wird langsam resorbiert und wirkt intensiver als z.B. eine rein orale Aufnahme von Vitaminen.

Lichthardening bei Sonnenallergie: 10 Euro pro Sitzung

Beim Lichthardening wird die Haut langsam an UV-Licht gewöhnt, um so das Auftreten einer Sonnenallergie z.B. im Urlaub zu verhindern.

Praxiszeiten
Mo: 09:00 – 12:00 | 14:00 – 17:30
Di: 09:00 – 12:00 | 14:00 – 17:30
Mi: 09:00 – 12:00
Do: 09:00 – 12:00 | 14:00 – 19:30
Fr: 09:00 – 12:00
Notfallsprechstunde:
Mo–Fr: 08:00 – 09:00

Praxis-Neuigkeiten

Gesundheitskarten G1 und G1 plus

Bitte beachten Sie, dass die elektronischen Gesundheitskarten G1 und G1 plus ab Januar 2018 nicht mehr gültig sind. Sie können von unseren Lesegeräten nicht mehr eingelesen werden. Falls Sie die G2-Karte noch nicht erhalten haben wenden Sie sich bitte an Ihre Krankenkasse.


Adresse

Dr. med. Stefan Ulrich
Dr. med. Friedrich W. Jütte

Am Markt 20
44575 Castrop-Rauxel

Telefon: 02305 27057
Email: praxis@hautarzt-ulrich.de
Impressum

 
 

Terminvergabe

Tel: 02305 27057

Die Terminvergabe erfolgt telefonisch oder in der Praxis.

Terminsprechstunden:

Montag bis Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr
Montag, Dienstag und Donnerstag von 14.00 bis 17.00
Freitag von 14.00 bis 16.00

Bitte senden Sie uns keine Terminwünsche oder -absagen per Email. Wenn Sie einen Termin nicht einhalten können sagen Sie ihn bitte möglichst frühzeitig telefonisch ab.

Vielen Dank!